Eine weitere Aufgabe: Entwicklungshilfe-Projekte

Eine weitere Aufgabe des Vereins ist es, Entwicklungshilfe-Projekte im Sudan zu fördern.

 

Unsere Ziele hier sind

  • Informationsveranstaltungen (Vorträge, Infostände) über Vorhaben des Vereins im Sudan und über das Projektland selbst
  • Zusammenarbeit mit Hilfsorganisationen aus dem In- und Ausland
  • Sammeln von Spendengeldern und Sachspenden

Das Mygoma-Waisenhaus in Khartum

Im Auftrag unseres Vereins Aliyah e. V. habe ich im Dezember 2010 das Mygoma-Waisenhaus im Khartum besucht.Das Mygoma-Waisenhaus ist ein Heim für uneheliche und ausgesetzte Kinder. Es wurde 1961 gegründet und steht unter der Aufsicht des Bundeslandes Khartum.

Mit dem Manager Dr. Magdi Abdellatif habe ich ein Gespräch über die gesamte Situation im Waisenhaus geführt. Dr. Magdi ist ausgebildeter Arzt und arbeitet seit Sommer 2010 im Waisenhaus.

Aus Angst vor Schande und vor Gesichtsverlust innerhalb der Familien aber auch aufgrund von Armut in der Gesellschaft setzen viele Eltern ihre unehelichen Kinder auf der Straße aus. Die Kinder werden meist in einem schlechten gesundheitlichen Zustand aufgefunden und haben nur eine geringe Chance zu überleben.

Zuerst erhalten die Kinder eine medizinische Behandlung in einem öffentlichen Krankenhaus.Jedoch ist die Gesundheitsversorgung in der Hauptstadt nur befriedigend. Die öffentlichen Krankenhäuser sind in einem schlechten Zustand und das nicht nur in den kleinen Städten und ländlichen Regionen, sondern auch in der Hauptstadt Khartum. Sobald sich der Gesundheitszustand der Waisenkinder stabilisiert, werden sie im Waisenhaus untergebracht.

Insgesamt befinden sich über 65 Kinder im Waisenhaus, was die Kapazität von 50 Kindern überschreitet. Viele Kinder leben auf engstem Raum miteinander. Die meisten Kinder sind im Alter zwischen ein und drei Jahren und oft unterernährt.

Im Waisenhaus lernen die Kinder ihre Pflegemutter kennen. Jede Pflegemutter pflegt und betreut bis zu sechs Kinder. Die Mehrheit der Arbeitskräfte des Waisenhauses sind weder ausgebildet noch verdienen sie genug Geld. Außerdem haben die Mitarbeiter keine Möglichkeit sich weiterzubilden. Es gibt keine Finanzmittel.

Im Waisenhaus leben auch behinderte Kinder. Sie haben weder Spielsachen noch Therapiemöglichkeiten.

Im Waschraum des Waisenhauses werden die Kleider der Kinder oft von Hand gewaschen, denn die Waschmaschine ist sehr alt und häufig außer Betrieb. In der Küche findet man nur alte Töpfe und Plastikteller. Es gibt kein Besteck und keine Spülmaschine. Außerdem gibt es nur einen Kühlschrank, der für die benötigten Lebensmittel zu klein ist.

Das Waisenhaus verfügt über ein einziges Büro, das mit einem Regal für Büromaterial, einem alten Schreibtisch und zwei alten Sessel ausgestattet ist. Die Büroarbeit wird von Dr. Magdi und einem weiteren Angestellten durchgeführt. In diesem Büro finden auch alle Gespräche mit Kunden und Mitarbeiten statt.

Nach dem Gespräch hatte ich die Gelegenheit mit Dr. Magdi jeden einzelnen Raum zu sehen und auch zu fotografieren.

Das Waisenhaus braucht folgendes:

Betten, Medizinisches Material (medizinische Bälle, Handschuhe), Babyflaschen, Spielzeug, Kinderbücher, Waschmaschine, Rollstuhle für die behinderten Kinder.

Durch ihre Geldspende können wir den Kindern angenehmes Zuhause ermöglichen. Deshalb sind wir Voraus dankbar für Ihre Unterstützung.

Moskitonetze gegen Malaria für Kinder im Sudan

Seit dem Beginn des Bürgerkrieges in der Region Darfur im Sudan sind mehr als 2 Mio. Menschen auf der Flucht, 300.000 wurden bisher getötet. Zivilisten, Männer, Frauen und Kinder werden Opfer brutaler Gewalt, wenn ihre Dörfer über Nacht geplündert und verwüstet werden. Deshalb befinden sich viele Menschen in größeren Städten oder Flüchtlingslagern. Mit dem Beginn der Regenzeit sind schwerer Durchfall, Atemwegserkrankungen und zunehmend Malariakrankheit als tödliche Gefahren für die Menschen in Darfur zu erwarten.
UNICEF schätzt, dass 20% der Flüchtlinge Kinder unter fünf Jahren sind. Und diese Kinder brauchen dringend Hilfe, um sich vor Malaria zu schützen. Unser Projekt besteht darin, Menschen in Darfur im Sudan, vor allem Kinder und schwangere Frauen in Flüchtlingslagern, zu unterstützen. Und dafür brauchen wir Ihre Spende. Mit Ihrer Geldspende werden wir Moskitonetze kaufen (ein Moskitonetz kostet 5 €) und gemeinsam mit unserem Organisationspartner im Ort an die Betroffenen verteilen.
Bitte unterstützen Sie mit Ihrer Spende die Kinder im Sudan!